Wuppertal – Jekaterinburg

 

Die Städte

Aktuelle Nachrichten

Jekaterinburg

Wuppertal

Aktuelle Nachrichten aus beiden Städten

Последние новости из городов

Wappen von Wuppertal

Durch das Gesetz vom 28. Juli 1929 mit Wirkung vom 1. August 1929 sind die Stadtgemeinden Barmen, Elberfeld, Cronenberg, Ronsdorf und Vohwinkel sowie der Stadtteil Beyenburg zur Stadt Wuppertal zusammen geschlossen worden.

Es entstand eine neue Stadt mit einem neuen Wappen.

Das Wappen der Stadt Wuppertal zeigt in Silber einen zweigeschwänzten roten Löwen, auf zwei goldenen Garnsträngen stehend, blau bewehrt und blau gekrönt, welcher einen schwarzen Rost hält.

Der Bergische Löwe symbolisiert das Herzogtum Berg, also das „Bergische Land“.

Der Gitterrost erinnert an Laurentius. Er ist der Schutzheiligen der Stadt Wuppertal. Auf einem glühenden Rost wurde er zu Tode gefoltert.

Die Garnstränge stehen für das Textilgewerbe. Das größte Standbein im Tal der Wupper war die Textilindustrie, hier reihten sich Webereien und Fertigungshallen aneinander. Im Zentrum von Elberfeld bestand über viele Jahrzehnte eine dauerhafte Welttextilmesse, auf der lokal produzierte Stoffe aller Art präsentiert und verhandelt wurden. In dieser Zeit war Wuppertal einer der bedeutendsten Textilstandorte der Welt. In den Seitentälern und auf den Höhen gab es hunderte Handwerksbetriebe aller Art, die neben der Bandwirkerei sich vor allem mit der Werkzeugfertigung und Herstellung und Bearbeitung ihrer Vorprodukte beschäftigten.

Das Preußische Staatsministerium genehmigte durch Erlass vom 29. Juni 1934 das von Wolfgang Pagenstecher geschaffene Wappen.

Quelle:

https://www.wuppertal.de/kultur-bildung/stadtarchiv/stadtwappen/500_Stadtarchiv_Stadtwappen.php

https://de.wikipedia.org/wiki/Wuppertal

Wappen von Jekaterinburg

Im Jahr 2008 billigte die Stadtduma einstimmig das neue Stadtwappen.

Der obere Teil des Wappens ist eine Krone in Form einer Festung. Geschmückt ist sie mit einem goldenen Lorbeerkranz. Es erinnert an die Zeit, als Jekaterinburg Festungsstadt war.

Im grünen Teil darunter sieht man eine Silbererz Mine und einen Schmelzofen mit scharlachrotem Feuer im Inneren.

Jekaterinburg war eine der ersten russischen Fabrikstädte, die ab Beginn des 18. Jahrhunderts auf Zarenerlaß zur Entwicklung des metallverarbeitenden Gewerbes gebaut wurden. Den Siedlungskern von Jekaterinburg bildeten eine Eisenhütte und im Quadrat angeordnete Wohngebäude. Umgeben wurde der Kern von einer Befestigungsanlage. Jekaterinburg war somit zugleich Fabrik- und Festungsstadt.

Der gewellte azurblaue Streifen im unteren Teil ist der Fluss Isset, der Geschichte und Moderne mit Europa und Asien verbindet.

Bär und Zobel begrenzen das Wappen und beschützen die Stadt. Der Bär ist das europäische Symbol, der Zobel das asiatische.

Das goldene Band ganz unten im Wappen, in dessen Mitte sich eine silberne Druse aus fünf Kristallen befindet, ist ein Zeichen der Hauptstadt Jekaterinburg.

Quelle:

http://www.ekburg.ru/aboutcity/emblem/gerb/

https://de.wikipedia.org/wiki/Jekaterinburg

Corona-Pandemie in Wuppertal

In Wuppertal gibt es zur Zeit 512 Menschen, die mit Corona infiziert sind. Leider sind bisher 13 Menschen an Covid-19 verstorben. Das Stadtleben ist zum Erliegen gekommen. Viele geplante Stadtfeste wurden abgesagt. Auch Veranstaltungen des Vereins mussten abgesagt werden. Im Moment ruht die Stadt und ihre Menschen.

In Wuppertal darf man nur noch mit Masken in Geschäfte und öffentlichen Verkehrsmittel. Es gibt viele Variationen von Masken zu sehen. Kaufen kann man auch welche mit einem Schwebebahn Motiv.

auf der Hardt

Ab diesem Montag dürfen Friseure unter Hygienevorschriften wieder aufmachen. Dagegen sind Restaurants und Museen noch geschlossen. Der Innenstadtbereich füllt sich aber wieder, denn einige Geschäfte haben wieder geöffnet. Vor den Türen bilden sich Schlangen, da nicht so viele Menschen im Laden sein dürfen

Insgesamt hat sich die Zahl der Infizierten verringert.

Corona-Pandemie in Jekaterinburg

In Jekaterinburg sind Geschäfte, Uni und Touristen-Info vom 28.03. bis zum 05.04. geschlossen. Laut Gouverneurs-Erlass sollen alle zuhause bleiben. Die Anzahl der Infizierten ist noch nicht hoch. Aber das Virus verbreitet sich nicht nur in Jekaterinburg, sondern auch in den Dörfern der Umgebung.

Auch in Jekaterinburg gibt es Einschränkungen im religiösen, kulturellen und alltäglichen Leben.

Der Ostergottesdienst wurde in der Nacht vom 18. auf den 19. April im Fernsehen übertragen.

Um 23:30 Uhr begann die Live-Übertragung von der Kathedrale der Heiligen Dreifaltigkeit. Die göttliche Liturgie wurde von Metropolit Kirill von Jekaterinburg geleitet.

Kathedrale der Heiligen Dreifaltigkeit im Winter 2002/2003

An „Radonitsa“ wenn der Toten gedacht wird, gibt es in den Kirchen Gedenkgottesdienste. Aber in diesem Jahr durften die Gläubigen nicht an der Messe teilnehmen.

Auch die Muslime der Region Swerdlowsk mussten im Ramadan zuhause bleiben und dort ihre Tarawih-Gebete und Iftars verrichten.

Ab dem 1.Mai muss in der Hauptstadt des Urals und in einigen Städten der Region Swerdlowsk in Geschäften, an öffentlichen Orten und in öffentlichen Verkehrsmitteln Schutzmasken getragen werden.

Mehr über unseren Verein
Подробнее о нашем клубе

Jekaterinburg

ЦЕкатеринбу́рг

Jekaterinburg (russisch Екатеринбу́ргi) das von 1924 bis 1991 Swerdlowsk hieß, ist das größte und bedeutendste Industrie-, Wissenschafts- und Kulturzentrum im Ural. Seine Bevölkerung beträgt etwa eineinhalb Millionen Menschen.

Jekaterinburg liegt am Fluss Isset knapp 40 Kilometer östlich der imaginären Trennlinie zwischen Europa und Asien, welche im Westen bei der Stadt Perwouralsk verläuft. An dieser Stelle steht eine Europa-Asien-Säule. Die natürliche Grenze wird vom Ural gebildet. Der Zeitunterschied zu Moskau beträgt zwei Stunden und zu Mitteleuropa vier Stunden (bzw. drei Stunden während der mitteleuropäischen Sommerzeit).

Gemessen an der Einwohnerzahl rangiert Jekaterinburg nach Moskau, St. Petersburg und Nowosibirsk an vierter Stelle und ist die drittwichtigste und größte Industrieregion Russlands. Aus diesem Grund befinden sich hier die Generalkonsulate vieler westlicher Länder, darunter ein US-amerikanisches, ein tschechisches, ein britisches, ein deutsches (seit 2005) und ein österreichisches (seit 2006).

Quelle: Wikipedia

Weitere Informationen zu Jekaterinburg: 

> Offizielle Internetseite von Jekaterinburg

> Tanztheater Jekaterinburg

> Ural Philharmonie Orchester

Дополнительная информация о Екатеринбурге:

> Официальный сайт Екатеринбурга

> Екатеринбургский театр танца

> Уральский филармонический оркестр

Екатеринбург, который с 1924 по 1991 год назывался Свердловском, является крупнейшим и важнейшим промышленным,  научным и культурным центром на Урале. Население составляет около полутора миллионов человек.

Расположен Екатеринбург на реке Исеть в 40 километрах восточнее воображаемой  границы между Европой и Азией, которая проходит недалеко от города Первоуральска. На этом месте стоит обелиск. Географически и природно эта граница формируется  Уральскими горами. Разница во времени с Москвой составляет в летнее время 3 часа.

По численности населения  Екатеринбург занимает четвёртое место после Москвы, Петербурга и Новосибирска  и является третьим по важности и величине индустриальным регионом в России. Поэтому здесь располагаются  генеральные консульства многих западных стран, в том числе американское, чешское, британское, германское (с 2005 г) и австрийское (с 2006 г).

Mehr über unseren Verein
Подробнее о нашем клубе

Wuppertal

Вупперталь

Weitere Informationen zu Wuppertal:

> Offizielle Internetseite der Stadt Wuppertal

> Von der Heydt-Museum

> Veranstaltungen

Wuppertal ist mit 354.382 Einwohnern (31. Dezember 2018) die größte Stadt und das Industrie-, Wirtschafts-, Bildungs- und Kulturzentrum des Bergischen Landes. Die „Großstadt im Grünen“ liegt südlich des Ruhrgebiets und ist als siebzehntgrößte Stadt Deutschlands eines der Oberzentren des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Stadt wurde zum 1. August 1929 durch Vereinigung der kreisfreien Städte Elberfeld (Großstadt seit etwa 1883) und Barmen (Großstadt seit etwa 1884) sowie der Städte Ronsdorf, Cronenberg und Vohwinkel unter dem Namen Barmen-Elberfeld als kreisfreie Stadt gegründet und im Jahr 1930 nach einer Bürgerbefragung in Wuppertal umbenannt, womit die geografische Lage der Stadt am Flusstal zum Ausdruck gebracht wurde.

Die Topografie wird durch das Tal der Wupper geprägt, die sich rund 20 km durch das Stadtgebiet windet und deren steile Hänge oft bewaldet sind. Auf den Hochflächen gelegene Stadtteile gehen in die Wiesen und Wälder des Bergischen Landes über und machen Wuppertal in einem Ranking aus 2013 zu Deutschlands grünster Großstadt Als „Wiege der Industrialisierung in Deutschland“ ist die Stadt aber auch reich an großen Villenvierteln und Wohnhäusern aus der Gründerzeit: Etwa 4500 Baudenkmale befinden sich im Stadtgebiet.

Neben der seit 1901 bestehenden Schwebebahn ist die Universitätsstadt bekannt für das international renommierte Tanztheater Pina Bausch und das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, den Zoologischen Garten, die Historische Stadthalle, das Von der Heydt-Museum für bildende Kunst, das Historische Zentrum mit dem Engels-Haus, den Skulpturenpark Waldfrieden, weitreichende Parkanlagen und Wälder mit Deutschlands größtem Arboretum und die größte Konfessionsvielfalt Deutschlands. 

Quelle Wikipedia

Численность населения города Вупперталя составляет почти 355 тысяч человек (31.12.2018). В Бергской земле это самый большой промышленный и университетский город, в Германии же он занимает только 17-ое место. Зелёный город на холмах, так можно назвать Вупперталь, находится к югу от знаменитой Рурской области. Он был образован 1 августа 1929 г. в результате объединения двух крупных свободных городов Эльберфельд и Бармен и двух небольших городков Кронэнберг и Ронсдорф, поначалу сохранив название Эльберфельд-Бармен. В 1930 году город после опроса горожан получил своё новое сегодняшнее имя Вупперталь, в котором отразились его природные и географические особенности, что в переводе на русский язык означает Долина Вуппера. Топография города тесно связана с рекой, где Вуппер петляет 20 км, образуя крутые берега и пологие холмы, по большей части покрытые лесом. Находящиеся на вершинах городские кварталы переходят в луга и поляны, что делает Вупперталь самым зелёным крупным городом в Германии (ранговое место за 2013 год).
В конце 19 века Вупперталь был колыбелью индустриализации в Германии, что сделало его одним из самых богатых её городов. Это отразилось в его архитектуре, в наличии большого количества вилл, интересных сооружений в стиле модерн, (4500 памятников архитектуры) . Этому богатству обязан и единственный в мире подвесной трамвай, как городское транспортное средство для перевозки горожан.

Дополнительная информация о Вуппертале:

> Официальный сайт города Вупперталь

> Музей Вон дер Гейдта

> События

Mehr über unseren Verein
Подробнее о нашем клубе